ecotel möchte als MVNO konvergente Dienste für Geschäftskunden anbieten / Beteiligung am MVNE mvneco

Der Düsseldorfer TK-Anbieter ecotel hat angekündigt als Mobile Virtual Network Operator (MVNO) mit dem Schwerpunkt Konvergenz in den Markt zu gehen.
Logo_ecotel

Dazu wurde bereits im April der MVNE (Virtual Mobile Network Enabler) mvneco gegründet, an der ecotel zu 45% beteiligt ist. Dieser verfüge laut ecotel Pressemitteilung über eine vollständige eigene Infrastruktur: "Die mvneco GmbH kann dabei mit ihrer technischen Plattform auf verschiedene Mobilfunk- und Festnetze zugreifen und die Verbindungsdetails jedes einzelnen Anrufs steuern („Call Controll“) [sic], unter anderem auch die Terminierung der Mobilfunkgespräche in andere Netze. Darüber hinaus betreibt die mvneco GmbH zentrale Applikationsplattformen für SMS, Voicemail, MMS, WAP-Portale etc." .

Folgende Konvergenzmerkmale verspricht ecotel:
  • "Eine gemeinsame Mailbox für Festnetz und Mobilfunk,
  • Präsenzmanagementfunktionen zur vollständigen Erreichbarkeit unter einer Rufnummer,
  • kombinierte Sprach- und Datenpakete über Festnetz,
  • die Erstellung einer Rechnung für alle Leistungen sowie
  • ein Ansprechpartner für alle Produkte."
Durch die Übernahme der toBEmobile hat ecotel bereits mit der SUNSIM Prepaidkarte für Urlauber ein Mobilfunk Produkt im Portfolio. Dieses läuft allerdings auf der Plattform des MVNE vistream, einer Materna Tochter.

ecotel Pressemitteilung:

ecotel steigt als MVNO in die Mobilfunkvermarktung ein
Netz von E-Plus Mobilfunk - Technikplattform von mvneco


Düsseldorf, 20. August 2007
Zum weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten hat ecotel einen sogenannten MVNO-Vertrag
mit E-Plus Mobilfunk geschlossen. Schon im September 2007 wird ecotel ihr Produktportfolio
um innovative Mobilfunkdienste erweitern und diese vermarkten. Damit ist ecotel in der Lage,
ihren Geschäftskunden zukünftig ein vollständiges Telekommunikations-Portfolio aus Fest-
netz- und Mobilfunktelefonie, Daten- und innovativen Internetdiensten mit attraktiven Bündel-
angeboten aus einer Hand anzubieten.

ecotel wird zukünftig als „echter“ Mobile Virtual Network Operator (MVNO) agieren. „Mit E-
Plus haben wir unseren Wunschpartner gefunden, der schon in den letzten Jahren den Mobil-
funkmarkt sehr erfolgreich mit neuen und innovativen Geschäftsmodellen geprägt und verän-
dert hat. Nachdem die Service-Provider Modelle zunehmend unter Druck geraten sind, sehen
wir gemeinsam mit E-Plus große Wachstumspotenziale für die Vermarktung als MVNO. Für
ecotel erschließt sich durch den Einstieg in den Mobilfunk einerseits ein bedeutendes Markt-
segment, andererseits können wir nun als einer der ersten Player vollwertige Bündelprodukte
mit hoher Wertschöpfung für unsere Geschäftskunden anbieten,“ so Peter Zils, Vorstands-
vorsitzender der ecotel communication ag.

Neben E-Plus Mobilfunk als Netzbetreiber wird die mit Konsortialpartnern bereits im April
2007 gegründete mvneco GmbH den Betrieb der technischen Plattform übernehmen. ecotel
hält an der mvneco GmbH 45% der Anteile und kann eine Option zum Erwerb einer Mehr-
heitsbeteiligung ausüben.

Die mvneco GmbH agiert als sogenannter Mobile Virtual Network Enabler (MVNE), der ande-
ren Telekommunikationsunternehmen als technischer Dienstleister die Vermarktung von Mo-
bilfunkprodukten ermöglicht. Die mvneco GmbH kann dabei mit ihrer technischen Plattform
auf verschiedene Mobilfunk- und Festnetze zugreifen und die Verbindungsdetails jedes ein-
zelnen Anrufs steuern („Call Controll“), unter anderem auch die Terminierung der Mobilfunk-
gespräche in andere Netze. Darüber hinaus betreibt die mvneco GmbH zentrale Applikati-
onsplattformen für SMS, Voicemail, MMS, WAP-Portale etc.

Über die innovative Plattform der mvneco GmbH kann ecotel ihren Geschäftskunden zukünf-
tig Konvergenzprodukte aus Festnetz und Mobilfunk anbieten. Unter anderem soll der Kunde
über spezielle Bündelangebote die Möglichkeit erhalten, innerhalb seiner Unternehmens-
gruppe unabhängig, ob aus dem Festnetz oder vom Handy, besonders günstig zu kommuni-
zieren. Auch für Telefonate zu internationalen Zielen können individuelle Angebote gemacht
werden. Außerdem sollen neue Dienstemerkmale zeitnah angeboten werden, wie z.B. eine
gemeinsame Mailbox für Festnetz und Mobilfunk, Präsenzmanagementfunktionen zur voll-
ständigen Erreichbarkeit unter einer Rufnummer, kombinierte Sprach- und Datenpakete über
Festnetz, die Erstellung einer Rechnung für alle Leistungen sowie ein Ansprechpartner für
alle Produkte.

ecotel treibt damit den Ausbau seiner Marktposition im Geschäftskundenbereich konsequent
voran und wird über die zusätzliche Vermarktung von Mobilfunk- und Konvergenzlösungen
den Umsatz je Kunde steigern können.


Über die ecotel communication ag:


Die ecotel communication ag hat sich als bundesweit agierendes Telekommunikationsunter-
nehmen auf die Anforderungen mittelständischer Unternehmen spezialisiert. Im Kernbereich
„Geschäftskundenlösungen“ bietet ecotel innovative Sprach-, Daten- und Mehrwertdienste
inklusive Direktanschluss als kostengünstiges Komplettpaket aus einer Hand an. Seit der
Übernahme der Tiscali Nacamar GmbH (mittlerweile firmierend unter nacamar GmbH) im
März 2007 vermarktet ecotel zudem professionelle Datendienste, wie z.B. die sichere Vernet-
zung von Unternehmensstandorten (VPN). Seither verfügt ecotel auch über ein eigenes
deutschlandweites Backbone-Netz für Datendienste mit Rechenzentrum in Frankfurt am Main.
Mittlerweile versorgt das Unternehmen deutschlandweit mehr als 45.000 Geschäftskunden
aus allen Branchen mit standardisierten und individuellen Telekommunikationslösungen.

Im zweiten Geschäftsbereich „Wiederverkäuferlösungen“ vermarktet ecotel Produkte und
Komplettlösungen für andere Telekommunikationsunternehmen sowie für branchenfremde
Vermarkter. Zudem unterhält ecotel eine moderne Wholesale Plattform für den netzübergrei-
fenden Handel von Telefonminuten mit über 90 nationalen und internationalen Carriern und
erzielt damit zugleich eine Vertiefung der Wertschöpfung für den Kernbereich „Geschäftskun-
den“.

Die ecotel communication ag wurde im Jahr 1998 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Düs-
seldorf. Aktuell beschäftigt die Gesellschaft mit ihren Tochtergesellschaften über 230 Mitar-
beiter. ecotel zählt zu den am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in Deutsch-
land und belegte Platz 8 bzw. Platz 38 beim Deloitte-Wettbewerb „Technology Fast 50“ in
2005 bzw. 2006.

Die Aktien der ecotel communication ag (ISIN DE0005854343, Börsenkürzel E4C) sind im
Amtlichen Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Hinweis:

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Auf-
forderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wert-
papieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Die-
se Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur di-
rekten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten
von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.


Pressekontakt:
ecotel communication ag


Wirtschafts- und Finanzmedien
Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
Email: presse@ecotel.de

Fachmedien
Alexandra Rath
Tel.: 0211-55 007-310
Fax: 0211-55 007 5 310
Email: presse@ecotel.de
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de.
|