Pyramid Research zum Scheitern von T-One: Grundsätzliche Fragen zu FMC

Die Analysten von Pyramid Research stellen in einem aktuellen Artikel vor dem Hintergrund der Einstellung von T-One grundsätzliche Fragen nach den Erfolgsfaktoren von Fixed Mobile Convergence.

Sie stellen das Scheitern von T-One in eine Reihe mit mitterweile eingestellten FMC Diensten wie z.B. Onephone (BT). Insgesamt soll die Akzeptanz für konvergente Dieste erst langsam wachsen: 400.000 FMC Nutzer weltweit entsprächen gerade 3% aller Triple Play Nutzer.

Lt. Pyramid ist für die Akzeptanz neben dem Marketing, der Endgeräteauswahl und dem Diensteangebot vor allem der Preis entscheidend. So kamen Kunden von T-One gerade einmal auf eine Ersparnis von 6-9%, whohingegen Kunden von Vodafone Zuhause DSL Flat signifikant höhere Ersparnis erzielen können.

Pyramid stellt damit aber nicht grundsätzlich den Erfolg von FMC Diensten in Frage. Das Beispiel Orange zeige, daß es auch möglich sei, sich erfolgreich mit FMC zu positionieren.
|