eteleon startet FMC Service mit unterbrechungsfreiem Übergang von GSM zu WLAN

Ein Telefon für alle Zwecke, dies ist eines der Versprechen von Fixed Mobile Convergence. Die beiden Dual Phone Versuche T-One und Arcor Twintel wurden dem nur teilweise gerecht und folglich war ihr Erfolg bescheiden. Neben anderen Nachteilen dürften zwei Punkte Kunden vom Kauf abgehalten haben:
  1. Kein attraktives Endgerät im Portfolio
  2. Kein nahtloser Übergang zwischen GSM und WLAN
Erfolgreiche Dienste wie beispielsweise unik von Orange haben diese Nachteile nicht. Doch sie benötigen eine UMA Infrastruktur für das "seamless handover". Vor den notwendigen Investitionen und technischen Herausforderungen sind in Deutschland bislang alle potentiellen Anbieter zurückgeschreckt.
wifon_presse_logo

Einen anderen Weg geht nun die Münchner Firma eteleon. Mit ihrem wiFon Dienst wird der Nutzer in die Lage versetzt, mit einem handelsüblichen (WLAN fähigen) Mobiltelefon sowohl über GSM/UMTS als auch über WLAN zu telefonieren und beim Verlassen des WLAN Empfangsbereiches das Gespräch ohne Unterbrechung fortsetzen zu können.

Möglich wird dies durch einen Client auf dem Handy, der die Steuerung des Gespräches übernimmt und mit dem wiFon Server kommuniziert. In der jüngst angelaufenen offenen öffentlichen Beta Phase bietet eteleon den Dienst in einem Bündel mit dem Nokia E65 und Mobilfunkverträgen von debitel (E-Plus Base oder T-Mobile Mini S) an. Doch laut Aussage von
(CFO der eteleon e-solutions AG) können Client und Dienst bald auch unabhängig vom Mobilfunk Vertrag bestellt werden. Ferner wird wiFon auch mit anderen Telefonen der Nokia E-Serie und WLAN fähigen Windows Mobile Geräten genutzt werden können.

Ein Test, den das Nachrichtenportal teltarif.de durchführte bescheinigt dem wiFon-Dienst eine gute Funktionalität. Bleibt zu hoffen, daß dieser innovative Dienst auf größere Kundenresonanz stößt, als seine Vorgänger von Arcor und der Telekom.

Eteleon Pressemitteilung:

Corporate News: eteleon startet wiFon: Erstmalig unterbrechungsfreie mobile Internettelefonie in Deutschland.
08.08.2007
- Erstmalig nahtloser Übergang (Handover) zwischen GSM und W-Lan für Endkunden.
- Gespräche vom Handy zu VoIP-Konditionen.
- Weltweite Erreichbarkeit unter einer Festnetznummer.
- wiFon kann teuren Festnetz-Telefonanschluss ersetzen.
München, 08.08.2007 - eteleon startet heute die Open-Beta-Phase für ihr neues Produkt wiFon unter www.wifon.de.
wiFon ist eine Kombination aus VoIP- und Mobiltelefonie, bei der die Vorteile aus beiden Welten vereint werden. In jedem zugänglichen W-Lan (z.B. daheim oder im Büro) kann der Kunde mit seinem W-Lan-fähigen Handy zu Voice-over-IP-Preisen telefonieren und ist unter einer lokalen Festnetznummer erreichbar. Die Erreichbarkeit unter der Festnetznummer ist im GSM-Netz ebenso gewährleistet.
Eine Besonderheit ist die unterbrechungsfreie Übergabe eines Gesprächs vom W-Lan in das GSM-Netz und zurück. Dieses sogenannte "Handover" gibt es in der Form noch nicht auf dem deutschen Retail-Markt. Die Sprachqualität der VoIP-Telefonie ist bei wiFon keineswegs schlechter als im Mobilfunknetz, sondern in den meisten Fällen sogar besser.
wiFon kann für viele Kunden eine günstige Alternative zum herkömmlichen Festnetzanschluss sein. Der Kunde benötigt ausschließlich einen Internetanschluss, der z.B. über Kabel- oder reine DSL-Anbieter günstig erhältlich ist. Die Telefonie-Kosten sind außerdem mit 1,7ct. pro Minute ins deutsche, europäische und amerikanische Festnetz in den vielen Fällen günstiger als über herkömmliche Festnetzanbieter. Auch die Preise zu allen deutschen Mobilfunknetzen sind mit 15ct. pro Minute sehr konkurrenzfähig und für den Kunden transparent.
Zum Start der Open-Beta-Phase hat eteleon bis 31.08.2007 ein besonderes Produkt-Bundle für 0 EURO im Angebot. Das kostenlose Bundle beinhaltet das W-Lan-fähige Handy Nokia E65 und den VoIP- und Handyvertrag. Die monatliche Grundgebühr des VoIP-Vertrags beträgt 8,95 EURO für die ersten 12 Monate und ab dem 13. Monat nur 4,95 EURO. Für den Handyvertrag liegt die Grundgebühr bei nur 4,95 EURO pro Monat.
eteleon platziert unter der eigenen Marke wiFon exklusiv ein sehr zukunftsträchtiges Produkt, das der Entwicklung Fixed-Mobile-Convergence (FMC) Rechnung trägt. Mit weiteren Vermarktungspartnern wird eteleon das Produkt in den nächsten Wochen zielgruppenspezifisch an den Markt bringen. eteleon tritt erstmals als VoIP-Provider auf und kann damit eine sehr stark wachsende Nachfrage bedienen.
|