Konvergente Dienste, Kundenservice und Netzstrukturen von Vodafone und Arcor

Anläßlich der CeBIT hat der Mobilfunkanbieter Vodafone sein Konvergenz Portfolio erweitert. So wird die Zuhause Produktfamilie um eine Festnetztelefonie Komponente erweitert.

Mit "IP-Phone Professional" soll im dritten Quartal Geschäftskunden VoIP über den PC mit GSM verknüft werden. Features Dual Ringing (d.h. bei einem eingehenden Anruf klingeln sowohl der PC als auch das Handy) und eine gemeinsame Mailbox.

Vodafone CEO Friedrich Joussen zeigt sich mit den bisher erreichten Ergebnissen im Konvergenzbereich zufrieden: "Unsere erfolgreichen Festnetzprodukte nutzen schon mehr als zwei Millionen Kunden. Auf das Jahr hochgerechnet machen wir damit schon 250 Millionen Euro Umsatz. Unser eigenes Angebot aus Sprachprodukten und Vodafone DSL wird perfekt ergänzt durch das Festnetz-Portfolio von Arcor. Vodafone Deutschland und Arcor verkaufen parallel und beide sehr erfolgreich ihre Produkte. Gleichzeitig arbeiten wir an Synergien zwischen Vodafone und Arcor im Bereich Netz, Call Center und Produktentwicklung."

Doch die Konvergenz soll zusammen mit der Konzernschwester Arcor noch vertieft werden. Deren Customer Care, das derzeit noch aufgelagert ist, soll wieder selbst betrieben werden und Synergien im Netzbetrieb genutzt werden. Sogar der Kompletterwerb von Arcor, an der Neben Der Vodafone Group (73,65%) noch die Deutsche Bahn (18,17%) und die Deutsche Bank (8,18%) beteiligt sind.
|